Gespräche zur Wahl

Die Erarbeitung des Themenspektrums für die Dialogveranstaltungen baut auf das Forschungsprojekt "30 Jahre Deutsche Einheit - Migrantische Perspektiven auf den Wiedervereinigungsprozess" und die Tagung "Im Osten was Neues? - Intersektionale- Migrantische- BIPoC Perspektiven auf 30 Jahre (Wieder-) Vereinigungsprozess in Ostdeutschland" an der Hochschule Mittweida auf. Diese Vorarbeiten bilden ebenfalls die Grundlage für die Vernetzungsstruktur des Projekts.

Ziel ist es einen Gesprächsraum mit breiter Bürgerbeteiligung zu gestalten, besonders unter Einbindung von ostdeutschen, migrantischen und BIPoC Perspektiven. Eine breite Partizipationsmöglichkeit soll durch niedrigschwellige hybride Beteiligungsformate erreicht werden. Das Projekt soll zur politischen Teilhabe bei der bevorstehenden Bundes- und Landtagswahlen ermutigen. Das Format ist zwar auf die Bundestagswahl zugespitzt, wird mit dieser jedoch nicht enden, schließlich bleiben Fragen rund um gesellschaftliche und politische Teilhabe auch nach den Wahlen relevant.

Projektleitung: Prof. Dr. Asiye Kaya